Kamerabewegungen während der Luftbildaufnahme

Kamerabewegungen für eine Luftbildaufnahme mit einem Multikopter lassen sich genauso beschreiben wie herkömmlich Kamerabewegungen. Luftbilder haben dennoch etwas Besonders in der Ausführung und eine perfekte Luftbildaufnahme ist auch wetter- und lichtabhängig.  Grundsätzlich lässt sich eine Luftbildaufnahme wie auf einer Schienenfahrt als links-rechts und rechts-links Bewegungen kombinieren. Das gleich gilt für eine aufsteigende und absinkende Bewegung bei der Luftbildaufnahme, wie etwa bei einem Kran oder einer Hebebühne. Eine Luftbildaufnahme wird in den meisten Fällen ruhiger erfolgen um den Charakter eines Überblick auf eine Totale zu erhalten. Totalen bieten in der Regel eine Fülle an Detailinformationen. Diese müssen vom Betrachter erkannt und verarbeitet werden. Zu hektische Bewegungen bei einer Luftbildaufnahme würden das erschweren oder verhindern. Schwenks sind entweder durch die Kopterbewegung oder den Einsatz eines Kamerasystems ( 3-Achs-Gimbal ) in allen Richtungen möglich. Aufwendige Kamerasysteme, die eine Zoomfunktion der Kamera einräumen, lassen auch die Andeutung spezieller Kamerabewegungen wie die des Vertigo- Effektes bei einer Luftbildaufnahme zu. Dabei nähert sich der Multikopter mit der Kamera einem Objekt während der Zoom in den Weitwinkelbereich verschoben wird. Gleiches gilt auch umgekehrt für Rückflüge von einem Objekt weg,  während der Zoom in den Telebereich verschoben wird. Das unterschiedliche optische Abbildungsverhältnis des Vordergrundes zum Hintergrund lässt eine in sich dynamische Bildkomposition entstehen, da sich der Bildausschnitt im Optimalfall nicht verändert. Diese Aufnahmeform lässt sich bei einer Luftbildaufnahme selbstredend nicht so einfach herstellen, wie im Studio mit einer kombinierten „Schienen-Zoomfahrt“. In der Luft bedeutet das besondere Aufmerksamkeit, perfektes Zusammenspiel von Pilot und Kameraoperator sowie eine ordentliche Portion Glück. Denn schnell können z.B. bereits kleine Luftströmungen das Ergebnis der Luftaufnahme negativ beeinflussen.
Neben diesen Kamerabewegungen bietet der Multikopter mit einem Kamerasystem den großartigen Vorzug, in der Luft einen Kreis fliegen und aufnehmen zu können. Dabei kann die Kamera in verschiedene Richtungen gestellt sein. Luftbilder dieser Art sind besonders dynamisch. Gelingt es, die Perspektive einheitlich nach innen zu halten sind eindrucksvolle Umflüge um beispielsweise ein Denkmal, Turm oder freistehenden Baum möglich.
Eine weitere Form der Luftbildaufnahme ist ein Luftbild in Form einer Verfolgung eines bewegten Objektes, z.B. eines Fahrzeuges. Das kann aus unterschiedlichen Perspektiven und Geschwindigkeiten unterschiedliche Wirkungen erzielen.
Grundsätzlich gilt, sich vorher, also vor Abflug des Multikopters zwischen allem Beteiligten abzustimmen, welche Formen der Flug- und Kamerabewegung, der Aussage des Bildes bzw. der Szene am meisten dienlich sind. Gelegentlich hilft schon eine kleine Handskizze, Missverständnissen aus dem Weg zu gehen.
Die Planung einer Luftbildaufnahme und das Durchdenken der Wirkung einer Luftbildaufnahme bleibt eine der größten Aufgabenstellung. Das Team der Major Tom Luftbilder berät in all diesen Fragen und freut sich stets auf neue Herausforderungen. Denn fliegen ist eine Leidenschaft, exzellente Luftbilder zu erstellen, eine großartige Obsession.