Flugbewegungen

Flugbewegungen bezeichnen die Bewegungen, die ein Multicopter mit Kamerasystem vollzieht um Luftbildaufnahmen zu erstellen. EichbergFilm nutzt diese Luftaufnahmen für alle Genre der fiktionalen wie nonfiktionalen Filmproduktion. Die Luftbilder vom Team Major Tom Luftbilder können als Foto oder Videoaufnahmen Verwendung finden. Die Flugbewegungen sind vor allem für Videoaufnahmen aus der Luft relevant, da sie praktisch gleichzeitig eine Kamerabewegung beschreiben. Somit haben Flugbewegungen den Charakter von Kamerabewegungen. Für Luftbilder kann das von entscheidender Bedeutung sein, da derartige Bewegungen der Luftbildaufnahme eine Aussage für den Film haben können. Ein gerader „ Zuflug“ auf ein Objekt bedeutet ein geradliniges Zugehen auf einen Ort, eine Sache oder ein Ding. Es vermittelt ein direktes, schnörgelloses Vorgehen. Derartige Luftbildaufnahme sind zielführend, praktisch und zeigen geradliniges Vorgehen in der Sache ohne Umschweife. Sie könne gut auf ein Thema zuführen und somit beispielsweise am Anfang eines Filmes stehen.

„Umflüge“ sind praktisch Kreisbewegungen und entsprechen zum Beispiel einer Kamera- Schienenfahrt auf einem Kreis um ein Objekt herum. Diese Luftbildaufnahme vermitteln ein von allen Seiten ausgewogenes Bild von einem Ort oder einem Ding. Das Objekt wird in diesem Luftbild von verschiedenen Seiten aus einer Perspektive betrachtet. Diese Art der Luftbildaufnahme hat einen untersuchenden, vermittelnden und distanzierten Charakter. Aber auch Neugier und Entdeckertum spielen dabei eine Rolle, Licht und Schatten zu untersuchen. „Jing und Jang“ zu finden und schlussendlich, beurteilen zu können.

Der „Parallelflug ist eine geradlinig seitliche Bewegung entlang einer Ansicht. Etwa einer Mauer einem Fluß oder Zaun. Diese Luftbildaufnahme korrespondiert mit einer geradlinigen Schienfahrt. Die Kameraachse steht hierbei 90° auf der Bewegungsachse. Luftbilder dieser Art können gut den Eindruck eines Verlaufes oder einer Distanz vermitteln. Diese Luftbildaufnahme zeigt Abstände, Zwischenräume und die Länge von Wegen eindrucksvoll auf. Auch der Verlauf von Zeit kann somit visualisiert werden.

Der „Wegflug“ distanziert sich zunehmend von seinem Objekt. Diese Flugaufnahme schafft einen abschließenden Überblick, gibt Zusammenhänge preis oder stimmt auf das Ende einer Luftbildaufnahme ein. Derartige Luftbilder stehen oft am Ende bzw. dem Schluß eines Filmes. Sie verabschieden praktisch mit Zunahme des Abstandes vom Ort des Geschehens oder eines Objektes und stimmen den Zuschauer somit auf das Ende einer Szene oder Filmes ein.